Wharram Katamarane sind ja eigentlich was für Selbstbauer - darum geht's einfach nicht, dass wir einen haben und nie einen gebaut haben...
Zur Sicherheit fang' ich mal mit dem Kleinsten an.

Knapp eine Woche nach Bestellung waren die Pläne auch schon vom Wharram Büro in England eingetroffen. Sie sind wunderschön ausgeführt, alles Handzeichnungen von Hanneke Boon. Sehr detailreich mit jeder Menge Materiallisten und Arbeitstips. Damit sollte es sogar mir gelingen, ein Boot zu bauen ;)

Der Ausleger und die Spieren für das Krebsscherensegel sind schon fertig, die Sperrholzteile ausgeschnitten.

Als nächstes kommt die Epoxyarbeit dran. Es schadet nichts, den Umgang mit dem Material zu lernen. Damit kann ich an unserer "Pakia tea" in Zukunft Reparaturen selbst durchführen - die Bauweise ist im Prinzip die Gleiche.
Ein Hintergedanke ist auch, dass wir die Melanesia eventuell als Beiboot nutzen können. Falls sich das Kanu als ungeeignet für den Zweck herausstellt, haben wir immer noch ein nettes Spielzeug für Mali Losinj.

Bilder vom Baufortschritt gibt's hier...

project manaia

Krüss Mikroskope