Auf unserem Weg Richtung Sueden sehen wir am Horizont ploetzlich etwas wie eine gischtende Welle auf uns zukommen. Schnell stellt sich heraus dass es sich um eine riesige Delphinschule handelt. Es sind Indo-pazifische Grosse Tuemmler - Tursiops aduncus. Diese Art ist erst seit 1998 eigenstaendig und wurde vorher als eine Art mit dem grossen Tuemmler - Tursiops truncatus - gesehen. Der Indo-pazifische Grosse Tuemmler wird nur an die 2.7 m gross und hat eine laengere Schnauze als T. truncatus. Er lebt im Indo-Pazifik, also um Indien, Nord-Australien, Teile von Asien, im Roten Meer und an der Ostkueste von Afrika.
Die hunderten Delphine die wir ploetzlich um uns haben werden als Superpod bezeichnet. So etwas entsteht hin und wieder, wenn sich sonst weiter verstreute kleinere Gruppen von Delphinen treffen, meist in Gegenden mit viel Futter. Die Tuemmler verhalten sich total verrueckt, springen staendig weit aus dem Wasser und schlagen sogar Purzelbaeume. Irgendwann sind sogar mehr als 30 Tiere vorne an unserem Bug und streiten sich, wer jetzt auf der Bugwelle reiten darf. Es ist schoen zu sehen, dass es doch noch so viele Delphine in der Gegend gibt. Wie viele andere Arten ist auch der Indo-pazifsche Grosse Tuemmler eine bedrohte Tierart.
hier ein kurzes Video zu der Begegnung ...
Ein paar Tage spaeter, wieder mal als wir uns gerade zum Fruehstueck hinsetzen wollen, sieht Tom ploetzlich eine grosse Rueckenflossen in der Ferne. Wir kehren um, um uns das genauer anzuschauen und ploetzlich taucht direkt neben dem Boot ein Zwerg- oder Minkewal auf (Balaenoptera acutorostrata). Er atmet laut aus und wieder ein um kurz darauf abzutauchen. Zwergwale gehoeren zu den Bartenwalen, die im Oberkiefer statt Zaehnen sogenannte Barten besitzen, um mit deren Hilfe vor allem kleine Fische oder Krill aus dem Wasser zu filtern. Sie springen relativ gern aus dem Wasser, was wir aus einiger Entfernung auch beobachten koennen. Wir zaehlen so um die 6 Individuen, wahrscheinlich waren es aber sogar mehr, die alle ausserhalb des Gaafu Atolls in Richtung Norden ziehen. Uns beeindruckt auch die grosse sichelfoermige Rueckenfinne, die bei jedem Atemzug gut sichtbar ist. Zwergwale erreichen eine Groesse zwischen 7 und 10 m. Leider werden diese faszinierenden Tiere immer noch gejagt und grausam getoetet. Gerade eben ist die Japanische Walfangflotte zur "wissenschaftlichen Besammlung" der Population aufgebrochen. 729 tote Wale gehen 2014 auf das Konto von Norwegen. Die weltweite Population wird auf 300.000 Tiere geschaetzt - somit besteht im Moment wenigstens keine akute Bedrohung der Art.
Wir geniessen den Anblick der Wale noch einige Zeit, bevor wir wieder in Richtung Sueden schwenken und unseren Weg fortsetzen.

dorsal fin of Minke Whale (Balaenoptera acutorostrata) west of Gaafu
Minke whale (Balaenoptera acutorostrata) next to our boat
Indo-pacific bottlenose dolphins (Tursiops aduncus) looking at us
Superpod of indo-pacific bottlenose dolphins (Tursiops aduncus)

project manaia

Krüss Mikroskope